Die Band

Heiße Rock’n’Roll-Musik aus dem Sauerland

In ihrer westfälischen Heimat sorgt die Rotten Roll Company schon seit 2005 für Furore. Ob auf Stadtfesten von Münster bis Hemer, in Clubs von Lüdinghausen bis München, oder im Vorprogramm von Dick Brave & the Backbeats – immer bringen sie ihr Publikum zum Ausflippen und die Tanzfläche zum Kochen.

Die acht Musiker haben sich den Rock’n’Roll-Klassikern ihrer Idole verschrieben – von Little Richard über Eddie Cochran bis hin zu Brian Setzer. Mit der dreiköpfigen Bläserfraktion prägen sie jeden Song in ganz eigenem Stil – schnell, wild, und extrem tanzbar. Auch mit ihrem neuen Sänger Dan Black, der seit 2014 den Ton angibt, hat sich daran nichts geändert. Klassiker wie „Great Balls of Fire“, „Hound Dog“ oder „Americano“ klingen so, als seien sie eigens für die RRC geschrieben worden. Doch auch längst vergessene Perlen aus der Rock’n’Roll-Ära wie „Teenager’s Mother“ von Bill Haley haben im Repertoire der jungen Band einen festen Platz. Seit Kurzem gesellen sich dazu auch selbst geschriebene Songs über Probleme mit der Haartolle, die Gangs von New York oder den King Elvis Presley: Ein Schuss Rockabilly hier, ein bisschen Rhythm and Blues dort, und ein kräftiger Rock’n’Roll-Sound – das ist die mitreißende Musik der Rotten Roll Company.

Eines steht fest: Einen Abend mit der Rotten Roll Company wird so schnell niemand vergessen. Und das sicherlich nicht nur wegen der Blasen an den Füßen.

 

Advertisements